Aha-Erlebnis

Als atomkraftkritischer Gutmensch und Physiklehrer habe ich meine Berufsschulzöglinge mit 100 guten Gründen gegen Atomkraft beglückt. Ihre Begeisterung hielt sich in Grenzen. Toulmins Schema oder auch der praktische Syllogismus erklären, warum. Schließlich bin ich genau nach ihnen vorgegangen:

  1. Unbeherrschbare Risiken sind zu vermeiden.
  2. Kernkraft ist unbeherrschbar.
  3. Kernkraft ist zu vermeiden.

Und wenn ich „100 gute Gründe gegen Atomkraft“ bringe und noch 20 Ekelbilder von verkrüppelten Tschernobylkindern, sie bedienen Punkt 2. Sachen, die für mich wichtig sind, weil ich behaupte, für mich sei Punkt 1 klar. In der Diskussion mit den Schülern wurde aber deutlich, dass gar kein Konsens über Punkt 1, den normativen Aspekt, besteht. Passt gut zu Höffes Wertewandel. Aber auch aus den Pflicht und Akzeptanzwerten leitet sich nicht gerade unmittelbar die Norm nachhaltigen Handelns ab.

Advertisements